robinhood
movies.ch
DE  FR  IT
top deko

Loving Highsmith

Ein Film von Eva Vitija-Scheidegger

artworks
  LovingHighsmith_DCH_Plakat_Web.jpgLovingHighsmith_FCH_Plakat.jpg
stills
  LovingHighsmith_Filmstill1_Cop.jpgLovingHighsmith_Filmstill2_Cop.jpgLovingHighsmith_Filmstill3_Cop.jpgLovingHighsmith_Filmstill4_Cop.jpgLovingHighsmith_Filmstill5_Cop.jpg

Trailer

TRAILER 1
18.01.2022
TRAILER 1 (F)
03.02.2022

Cast & Crew

Director:   Eva Vitija-Scheidegger
Producer:   Franziska Sonder
Maurizius Staerkle-Drux
Script:   Eva Vitija-Scheidegger
Camera:   Siri Klug
Editing:   Rebecca Trösch
Sound:   Jascha Viehl

Artworks

LovingHighsmith_DCH_Plakat_Web.jpg LovingHighsmith_FCH_Plakat.jpg

Szenenbilder

LovingHighsmith_Filmstill1_Cop.jpg LovingHighsmith_Filmstill2_Cop.jpg
LovingHighsmith_Filmstill3_Cop.jpg LovingHighsmith_Filmstill4_Cop.jpg
LovingHighsmith_Filmstill5_Cop.jpg

produktion & release

Release CH-D: 10.03.2022
Release CH-F: 13.04.2022
Produktion: Switzerland, 2021
Duration: 83min.
SUISA: 1015.860
Gesetzliches Alter: 12/10 J
Empfohlenes Alter: 16 J
Genre: Dokumentation

Verleiher

Filmcoopi
Heinrichstrasse 114
8031 Zürich
http://www.filmcoopi.ch/

 


Synopsis

Die Liebe und ihr prägender Einfluss auf die Identität sind der heimliche Nährboden für die Werke von Patricia Highsmith. Neben komplexen psychologischen Kriminalromanen wie «The Talented Mr Ripley» oder «Strangers on a Train» schreibt die weltbekannte Autorin mit «The Price of Salt/Carol» Literaturgeschichte: Zum ersten Mal endet eine Liebesbeziehung zwischen zwei Frauen nicht in einem Desaster. Doch Patricia Highsmith kann den 1952 erscheinenden Roman nur unter Pseudonym herausbringen. Zeitlebens sieht sie sich gezwungen, vor ihrer Familie in Texas wie vor der Öffentlichkeit geheim zu halten, dass sie lesbisch ist. Wie viele ihrer Romanfiguren führt sie ein Doppelleben. Über ihr bewegtes Liebesleben – ein für sie immer präsentes Thema – schreibt Patricia Highsmith nur in ihren Tage- und Notizbüchern.
Diese wurden nach ihrem Tod in einem Wäscheschrank in ihrem Haus im Tessin gefunden, wo sie die letzten Jahre ihres Lebens verbrachte. Regisseurin Eva Vitija stützt sich auf diese Schriften. Darüber hinaus ist es ihr gelungen, ehemalige Freundinnen und die Familie von Patricia Highsmith für ihren Kinofilm «Loving Highsmith» zu gewinnen. Entstanden ist eine faszinierende Liebesbiografie, die ins Land der Obsessionen, der doppelten Identität, der Geheimisse und der Sehnsüchte von Patricia Highsmith führt: Ein Film, der ein neues, zuweilen romantisches und poetisches Licht auf eine der schillerndsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts wirft.

Aktuelle Vorstellungen

Alle Vorstellungen schweizweit

Gesetzliches Alter: 12/10
Empfohlenes Alter: 16


Ilanz   Cinema Sil Plaz   Sa 20:15 E/d/f   12/10 J
Zürich   Kosmos 5   So 11:10 E/d/f   12/10 J
   
Kino bambi 14
 
14:20 D/d/f
 
14/12 J



Details

Titelvarianten:
Loving Highsmith
Text: © 2022 Filmcoopi
Bilder: © 2022 Filmcoopi




 
bottom deko


Alterskategorien

Kinder und Jugendliche können sich Filme, die eine Alterskategorie höher eingestuft sind, bis zu einer Abweichung von maximal zwei Jahren ansehen, sofern sie beim Kinobesuch von einer Person begleitet werden, welche die elterliche Sorge ausübt.

Beispiel

14/12 J
Legales Alter: 14 J
In Begleitung einer Erwachsenen Person: 12 J