winnetoons
movies.ch
DE  FR  IT
top deko

Paradies: Hoffnung

Ein Film von Ulrich Seidl

artworks
  0340D734-D2FF-BFD1-BA10495027623205.jpgparadies_poster.jpg
stills
  03722744-E410-188E-1A9792362E6851E4.jpg03A56377-AFB4-E112-0A5923BDFA76D73C.jpg037CF3CA-DF30-CB89-400557B562420B0D.jpg037292D7-DFDA-AE10-F53580A2AE4CECDB.jpg037C8BA7-A6CA-5D3C-D99FC2942B3D3CAB.jpg03A56B95-FB74-D3F3-A0D6D5CFB6B2C1F8.jpg03A646CC-B99F-06D8-BC45C1189C3CC478.jpg03A6FBF8-0E22-1CF3-4B7288FA5349F279.jpg

Trailer

TRAILER 1
19.04.2013

Cast & Crew

Director:   Ulrich Seidl
Producer:   Ulrich Seidl
Cast:   Melanie Lenz
Verena Lehbauer
Joseph Lorenz
Viviane Bartsch
Script:   Ulrich Seidl
Veronika Franz
Camera:   Edward Lachman
Wolfgang Thaler
Editing:   Christof Schertenleib
Sound:   Matz Müller
Production Design:   Andreas Donhauser
Renate Martin
Costume Design:   Tanja Hausner

suchen/bestellen

      find dvd at soundmedia find dvd at soundmedia

Artworks

0340D734-D2FF-BFD1-BA10495027623205.jpg paradies_poster.jpg

Szenenbilder

03722744-E410-188E-1A9792362E6851E4.jpg 03A56377-AFB4-E112-0A5923BDFA76D73C.jpg
037CF3CA-DF30-CB89-400557B562420B0D.jpg 037292D7-DFDA-AE10-F53580A2AE4CECDB.jpg
037C8BA7-A6CA-5D3C-D99FC2942B3D3CAB.jpg 03A56B95-FB74-D3F3-A0D6D5CFB6B2C1F8.jpg
03A646CC-B99F-06D8-BC45C1189C3CC478.jpg 03A6FBF8-0E22-1CF3-4B7288FA5349F279.jpg

produktion & release

Release CH-D: 20.06.2013
Release CH-F: 31.07.2013
Produktion: Austria / France / Germany, 2013
Duration: 100min.
SUISA: 1009.382
Gesetzliches Alter: 14/12 J
Genre: Drama
Official Link

Verleiher

Praesens Film
Münchhaldenstrasse 10
8034 Zürich
http://www.praesens.com

Referenzen

Paradies: Glaube
Paradies: Hoffnung
Paradies: Liebe

Vertrieb DVD

Praesens Film
DVD-Release: 22.11.2013

 


Synopsis

Melanie ist jung, schön und dick. Zu dick.
Melanie soll schlanker werden und sehr wahrscheinlich möchte Melanie das auch selbst.
Es sind Sommerferien. Ihre Mutter Teresa plant ihren Urlaub in Kenia, ihre Tante Anna Maria, bei der sie einige Tage bleibt, ist Katholikin und hat eine ganz eigene Verwendung für die Auszeit ihres Urlaubs: mit einer Wandermuttergottes-Statue zieht sie missionierend durch Wien.
Melanie bezieht Quartier im Diätcamp auf dem Land, in dem auch viele andere Teenager mit demselben Problem interniert sind.
Vom Sporttrainer lernen die Jugendlichen zunächst die wichtigste Lektion: Disziplin. Auf dem Holzboden der Turnhalle, an Reckstangen, in der Kniebeuge, in der Schwimmhalle und auf diversen Matten sollen Jungs und Mädchen gleichermassen die Herrschaft über ihren Körper zurückgewinnen. Vom Diätarzt, der das Camp leitet, werden sie vermessen, von der Ernährungsberaterin erfahren sie, wie genau Geniessen geht. Die Kalorien werden addiert, die Körpermasse berechnet, auf dem Gang angetreten, die jungen Körper in eine Form gebracht.
Ihr Zimmer teilt sich Melanie mit 3 anderen Mädchen. Mit Hanni, Verena, Lexi. Vor allem mit Verena freundet sich Melanie schnell an.
Die Mädchen tauschen sich über das aus, was sie am meisten interessiert: der erste Kuss, der erste Sex, das Verhältnis zu den Eltern. Die gemeinsame Zeit im Camp wird zur Gelegenheit, Bande zu knüpfen. Freundschaften entstehen, die Mädchen toben und tanzen auf ihrem Zimmer und suchen schon bald nach der Lücke im Regiment der schlanken Körper. Mit nächtlichen Ausflügen in die Camp-Küche und mit aufs Zimmer geschmuggelten Schokoriegeln erfüllen sich die Mädchen ihre nicht mehr ganz geheimen Gelüste.
Regelmässig lässt sich Melanie vom Diätarzt und Leiter des Camps untersuchen. Bald kommt sie mit vorgeschützten Beschwerden in sein Sprechzimmer. Denn Melanie hat sich in den um 40 Jahre älteren Campleiter verliebt. Sie macht sich schön für die Termine mit ihm im Sprechzimmer – mit Erfolg.
Dem Arzt bleibt nicht verborgen, wie schön das junge Mädchen ist. Er begehrt sie und verbietet sich doch, Melanie näherzukommen.
Was der Arzt sich untersagt, ist für Melanie eine Absage an ihre Figur. Für sie kann nur ihr Körper Schuld daran sein, dass der Doktor sie nicht mag. Mit ihrer Freundin Verena hat Melanie jemanden an ihrer Seite, dem sie sich anvertrauen kann. Und Verena tut, was eine gute Freundin tun muss: die ersehnte Liebe in einen Raum des Möglichen versetzen, Zweifel vertreiben, zu Unvernunft raten.
Während der Arzt tief in einen inneren Kampf verstrickt bleibt, gibt Melanie nicht auf. Bei einem Ausflug der Gruppe an einen Waldsee verschwindet sie zwischen den Bäumen. Und der Arzt folgt ihr.

Aktuelle Vorstellungen

Alle Vorstellungen schweizweit

Gesetzliches Alter: 14/12


   
Kino bambi 14
 
14:20 D/d/f
 
14/12 J
Keine Vorstellungen für diese Einstellungen!

      << zurück



Details

Titelvarianten:
Paradies: Hoffnung
Paradis: Espoir
Text: © 2017 Praesens Film
Bilder: © 2017 Praesens Film


DVD-Infos

BluRay-Information:
Sprachen:  German (DTS-HD Master Audio)
Subtitles:  English
German
Chapters:  1
komplettes tracklisting...


 
bottom deko


Alterskategorien

Kinder und Jugendliche können sich Filme, die eine Alterskategorie höher eingestuft sind, bis zu einer Abweichung von maximal zwei Jahren ansehen, sofern sie beim Kinobesuch von einer Person begleitet werden, welche die elterliche Sorge ausübt.

Beispiel

14/12 J
Legales Alter: 14 J
In Begleitung einer Erwachsenen Person: 12 J

Alterskategorien Zürich

<E>
ab 16 Jahren
<J/12> <J/14>
zugelassen ab 12 Jahren; empfohlen durch die Filmkommission Zürich ab 12 Jahren bzw. 14 Jahren; Vorstellungen nach 21.00 Uhr nur mit Erwachsenenbegleitung
<K/6> <K/8> <K/10>
zugelassen ab 6 Jahren; empfohlen durch die Filmkommission Zürich ab 6, 8 bzw. 10 Jahren; Erwachsenenbegleitung generell empfohlen
<SB>
zugelassen ab 4 Jahren; unter 6 Jahren Erwachsenenbegleitung obligatorisch

Vorstellungen mit Ende nach 24 h dürfen nur von Personen ab 18 J. besucht werden.