transporter3
movies.ch
DE  FR  IT
top deko

Mama Africa - Miriam Makeba

Ein Film von Mika Kaurismäki

artworks
  Flyer_Mama_Africa.jpg
stills
  Mama_Africa_02.jpgMama_Africa_05.jpgMama_Africa_01.jpgMama_Africa_03.jpgMama_Africa_04.jpg

Cast & Crew

Director:   Mika Kaurismäki
Producer:   Don Edkins
Mika Kaurismäki
Rainer Kölmel
Cast:   Angélique Kidjo
Lorraine Gordon
Leopoldo Fleming
Kathleen Cleaver
Harry Belafonte
Script:   Mika Kaurismäki
Don Edkins
Camera:   Jacques Cheuiche
Wolfgang Held
Frank Lehmann
Martina Radwan
Eran Tahor
Editing:   André Bendocchi-Alves
Uwe Dresch
Karen Harley
Sound:   Uwe Dresch
Music:   Miriam Makeba

Trailer

Artworks

Flyer_Mama_Africa.jpg

Szenenbilder

Mama_Africa_02.jpg Mama_Africa_05.jpg
Mama_Africa_01.jpg Mama_Africa_03.jpg
Mama_Africa_04.jpg

produktion & release

Release CH-D: 16.02.2012
Release CH-F: 07.12.2011
Release CH-I: 09.03.2012
Produktion: Finland / Germany / South Africa, 2011
Duration: 90min.
SUISA: 1008.596
Cat:
Genre: Dokumentation

Verleiher

Trigon Film
Limmatauweg 9
5408 Ennetbaden
http://www.trigon-film.org

 


Synopsis

Mika Kaurismäkis Dokumentaressay über die weltbekannte südafrikanische Sängerin Miriam Makeba, die ein halbes Jahrhundert lang die Welt bereiste und ihre politische Botschaft gegen Rassismus, gegen Armut und für Gerechtigkeit und Frieden verbreitete, ist die Hommage an eine Frau, die wie keine andere die Hoffnung und die Stimme Afrikas verkörperte. Miriam Makeba (1932-2008) hat Musiker überall auf der Welt inspiriert und ein internationales Publikum begeistert. Gleichwohl ist sie den südafrikanischen Wurzeln ihrer Musik immer treu geblieben. Ins Exil wurde sie schon 1959 getrieben, nachdem sie in dem Apartheidkritischen Dokumentarfilm COME BACK, AFRICA mitgewirkt hatte. Harry Belafonte verhalf ihr in die USA, wo sie 1962 unter anderem bei einer Geburtstagsfeier John F. Kennedys auftrat und 1967 mit „Pata Pata“ ihren ersten Welthit hatte. Als sie 1968 den Black-Panther-Aktivisten Stokely Carmichael heiratete und ins Fadenkeuz des FBI geriet, liess sie sich in Guinea nieder und setzte ihr Engagement gegen das weisse Apartheid-Regime in ihrer Heimat von dort aus fort. Den Lebensweg dieser aussergewöhnlichen Künstlerin, die mehr als 50 Jahre lang musikalisch für Furore sorgte, stellt der Film mit Hilfe von seltenen Dokumentaraufnahmen und zahlreichen Interviews dar. Freunde, Verwandte und Kollegen, die Miriam Makeba zum Teil schon seit deren Anfängen in den Dancehalls von Johannesburg kennen und schätzen, kommen dabei ebenso zu Wort wie junge Vertreterinnen der afrikanischen Musikwelt.

Aktuelle Vorstellungen

in Zürich

   
Kino bambi 14
 
14:20 D/d/f
 
14/12 J
Keine Vorstellungen für diese Einstellungen!

      << zurück



Details

Titelvarianten:
Mama Africa
Mama Africa – Miriam Makeba
Text: © 2014 Trigon Film
Bilder: © 2014 Trigon Film




 
bottom deko


Alterskategorien ab 2013

Kinder und Jugendliche können sich Filme, die eine Alterskategorie höher eingestuft sind, bis zu einer Abweichung von maximal zwei Jahren ansehen, sofern sie beim Kinobesuch von einer Person begleitet werden, welche die elterliche Sorge ausübt.

Beispiel

14/12 J
Legales Alter: 14 J
In Begleitung einer Erwachsenen Person: 12 J

Alterskategorien Zürich

<E>
ab 16 Jahren
<J/12> <J/14>
zugelassen ab 12 Jahren; empfohlen durch die Filmkommission Zürich ab 12 Jahren bzw. 14 Jahren; Vorstellungen nach 21.00 Uhr nur mit Erwachsenenbegleitung
<K/6> <K/8> <K/10>
zugelassen ab 6 Jahren; empfohlen durch die Filmkommission Zürich ab 6, 8 bzw. 10 Jahren; Erwachsenenbegleitung generell empfohlen
<SB>
zugelassen ab 4 Jahren; unter 6 Jahren Erwachsenenbegleitung obligatorisch

Vorstellungen mit Ende nach 24 h dürfen nur von Personen ab 18 J. besucht werden.