drive
movies.ch
DE  FR  IT
top deko

Don't Call Me Son

Mae so ha uma / D'une famille a l'autre

artworks
  6206_29_7x42_0cm_300dpi.jpg6077_30_0x42_86cm_300dpi.jpg
stills
  6068_24_8x13_85cm_300dpi.jpg6069_24_97x14_0cm_300dpi.jpg6070_24_69x13_9cm_300dpi.jpg

Trailer

TRAILER 1
11.07.2016

Cast & Crew

Director:   Anna Muylaert
Producer:   Sara Silveira
Maria Ionescu
Cast:   Naomi Nero
Daniel Botelho
Daniela Nefussi
Matheus Nachtergaele
Lais Dias
Script:   Anna Muylaert
Camera:   Barbara Alvarez
Editing:   Helio Villela
Music:   Berna Ceppas
Production Design:   Thales Junqueira
Costume Design:   Diogo Costa

Artworks

6206_29_7x42_0cm_300dpi.jpg 6077_30_0x42_86cm_300dpi.jpg

Szenenbilder

6068_24_8x13_85cm_300dpi.jpg 6069_24_97x14_0cm_300dpi.jpg
6070_24_69x13_9cm_300dpi.jpg

produktion & release

Release CH-D: 03.11.2016
Release CH-F: 03.08.2016
Produktion: Brazil, 2016
Duration: 82min.
SUISA: 1011.398
Gesetzliches Alter: 16/14 J
Empfohlenes Alter: 16 J
Genre: Drama

Verleiher

Filmcoopi
Heinrichstrasse 114
8031 Zürich
http://www.filmcoopi.ch/

 


Synopsis

Pierre ist 17, spielt in einer Band und geht gerne an Partys. Seine Mutter hat ihn stets verwöhnt und lässt ihm viele Freiheiten. Dann aber kommt ans Licht, dass sie ihn als Baby aus dem Krankenhaus gestohlen hat – und damit ändert sich Pierres Leben schlagartig. Seine wohlhabenden leiblichen Eltern haben seit seinem Verschwinden nach ihm gesucht. Kritisch beäugt von seinem «neuen» jüngeren Bruder zieht Pierre bei seiner «neuen» Familie ein. Bald versucht diese, ihn dazu zu bringen, ihre Ideale zu übernehmen. Doch der rebellische Pierre hat seine eigenen Ideen…

Die brasilianische Regisseurin Anna Muylaert begeisterte das Kinopublikum bereits letztes Jahr mit «The Second Mother». Jetzt hat sie mit «Don’t Call Me Son» neuerlich einen überaus intensiven Film realisiert. Dabei ermöglicht die Authentizität ihrer Inszenierung dem Publikum einen erfrischend direkten, emotionalen Zugang zu den Figuren. «Don’t Call Me Son» erzählt mit grosser Leichtigkeit von einem ernsten Thema – ein packender, emotionaler Film voller ansteckender Energie.

Aktuelle Vorstellungen

Alle Vorstellungen schweizweit

Gesetzliches Alter: 16/14
Empfohlenes Alter: 16


   
Kino bambi 14
 
14:20 D/d/f
 
14/12 J
Keine Vorstellungen für diese Einstellungen!

      << zurück



Details

Titelvarianten:
D'une famille à l'autre
Don't Call Me Son
Mãe só há uma
Text: © 2019 Filmcoopi
Bilder: © 2019 Filmcoopi




 
bottom deko


Alterskategorien

Kinder und Jugendliche können sich Filme, die eine Alterskategorie höher eingestuft sind, bis zu einer Abweichung von maximal zwei Jahren ansehen, sofern sie beim Kinobesuch von einer Person begleitet werden, welche die elterliche Sorge ausübt.

Beispiel

14/12 J
Legales Alter: 14 J
In Begleitung einer Erwachsenen Person: 12 J

Alterskategorien Zürich

<E>
ab 16 Jahren
<J/12> <J/14>
zugelassen ab 12 Jahren; empfohlen durch die Filmkommission Zürich ab 12 Jahren bzw. 14 Jahren; Vorstellungen nach 21.00 Uhr nur mit Erwachsenenbegleitung
<K/6> <K/8> <K/10>
zugelassen ab 6 Jahren; empfohlen durch die Filmkommission Zürich ab 6, 8 bzw. 10 Jahren; Erwachsenenbegleitung generell empfohlen
<SB>
zugelassen ab 4 Jahren; unter 6 Jahren Erwachsenenbegleitung obligatorisch

Vorstellungen mit Ende nach 24 h dürfen nur von Personen ab 18 J. besucht werden.