american
movies.ch
DE  FR  IT
top deko

Chaebols und Chabolas - Der Kampf um Arbeit

Ein Film von Christian Neu

artworks
  MEDIENDOSSIER_CHAEBOLSCHABOLA.jpg
stills
  CC_4.jpgCC_1.jpg04053e731df93d64755a2b7b6106cb31.jpg2015-02-11 um 16.30.38.jpgCC_3.jpgCC_8.jpg2015-02-11 um 16.20.00.jpg2015-02-11 um 17.44.19.jpg2015-02-11 um 16.36.45.jpg2015-02-11 um 16.43.46.jpg2015-02-11 um 16.44.04.jpg

Trailer

TRAILER 1
18.09.2015

Cast & Crew

Director:   Christian Neu
Producer:   David Syz
Patrick M. Müller
Christian Neu
Script:   David Syz
Christian Neu
Camera:   Philippe Cordey
Editing:   Felix Balke
Sound:   Jung Gook Kim
Pablo Demichelis
Raymond Anderegg
Music:   Sebastian Fillenberg

Artworks

MEDIENDOSSIER_CHAEBOLSCHABOLA.jpg

Szenenbilder

CC_4.jpg CC_1.jpg
04053e731df93d64755a2b7b6106cb31.jpg 2015-02-11 um 16.30.38.jpg
CC_3.jpg CC_8.jpg
2015-02-11 um 16.20.00.jpg 2015-02-11 um 17.44.19.jpg
2015-02-11 um 16.36.45.jpg 2015-02-11 um 16.43.46.jpg
2015-02-11 um 16.44.04.jpg

produktion & release

Release CH-D: coming soon
Release CH-F: coming soon
Release CH-I: coming soon
Produktion: Switzerland, 2015
Duration: 97min.
SUISA:
Genre: Dokumentation

Verleiher

Spot On Distribution
Feldeggstrasse 49
8008 Zürich
http://www.spoton-distribution.com/

 


Synopsis

Arbeitslos in Spanien
Spanien gilt als das Sorgenkind Europas. In den Jahren vor der Finanzkrise erlebte Spanien einen Bauboom, der die ganze Volkswirtschaft durcheinanderbrachte. Das plötzliche billige Geld, verursacht durch die Einführung des Euro, löste eine Bauwelle aus, für deren Bewältigung Millionen von Immigranten benötigt wurden. Dann aber platzte die Blase, der Traum wurde zum Albtraum. Viele Bauarbeiter wurden arbeitslos und standen nicht nur ohne Arbeit, sondern auch ohne richtige Ausbildung und somit ohne berufliche Perspektiven da und die Immigranten haben keine Lust in ihr Ursprungsland zurückzukehren, da sie dort ein noch düsteres Schicksal erwartet. Wie kann Spanien dieses Problem bewältigen?

Konkurrenzkampf auf dem Arbeitsmarkt in Südkorea
Südkorea gilt als Musterschüler Asiens. Innerhalb von zwei Generationen arbeitete sich das Land vom Nichts zum Wohlstandsstaat empor. Doch diese Entwicklung hat seinen Preis. Das ausgeprägte Leistungsdenken führt zu einem unerbittlichen Kampf um die Spitzenpositionen. Dabei gibt es wenige Gewinner und viele Verlierer, die nur mit Mühe über ihre Niederlage hinwegkommen. Es geht weniger darum, eine Arbeit zu finden, als eine Arbeit zu haben, die einem die erwünschte soziale Anerkennung bringt. Alles andere ist eine Schande, die kaum zu verarbeiten ist.

Der Kampf um Arbeit
David Syz erkundet in seinem Film den Kampf um die Arbeit und beleuchtet dabei das gesellschaftliche und ökonomische Spannungsfeld zwischen den Kulturen Spaniens und Südkoreas. Es zeigt sich, dass die Arbeitslosigkeit zwar eine globale Dimension hat, von Politikern hingegen meist national bekämpft wird. Letztlich muss aber jeder seinen eigenen Kampf führen, auf Dritte ist kaum Verlass. So steht hinter jedem Kampf um die Arbeit ein persönliches Schicksal. In diesen persönlichen Begegnungen mit Betroffenen gibt der Film dem Begriff der Arbeitslosigkeit ein Gesicht.

Aktuelle Vorstellungen

Alle Vorstellungen schweizweit



   
Kino bambi 14
 
14:20 D/d/f
 
14/12 J
Keine Vorstellungen für diese Einstellungen!

      << zurück



Details

Titelvarianten:
Chaebols und Chabolas – Der Kampf um Arbeit
Text: © 2017 Spot On Distribution
Bilder: © 2017 Spot On Distribution




 
bottom deko


Alterskategorien

Kinder und Jugendliche können sich Filme, die eine Alterskategorie höher eingestuft sind, bis zu einer Abweichung von maximal zwei Jahren ansehen, sofern sie beim Kinobesuch von einer Person begleitet werden, welche die elterliche Sorge ausübt.

Beispiel

14/12 J
Legales Alter: 14 J
In Begleitung einer Erwachsenen Person: 12 J

Alterskategorien Zürich

<E>
ab 16 Jahren
<J/12> <J/14>
zugelassen ab 12 Jahren; empfohlen durch die Filmkommission Zürich ab 12 Jahren bzw. 14 Jahren; Vorstellungen nach 21.00 Uhr nur mit Erwachsenenbegleitung
<K/6> <K/8> <K/10>
zugelassen ab 6 Jahren; empfohlen durch die Filmkommission Zürich ab 6, 8 bzw. 10 Jahren; Erwachsenenbegleitung generell empfohlen
<SB>
zugelassen ab 4 Jahren; unter 6 Jahren Erwachsenenbegleitung obligatorisch

Vorstellungen mit Ende nach 24 h dürfen nur von Personen ab 18 J. besucht werden.