ted
movies.ch
DE  FR  IT
top deko

Am Anfang war das Licht

Es gibt Menschen die sich nur von Licht ernähren

artworks
  Artwork_LICHT.jpgDossier_de_presse_LUMIERE_KL.jpg
stills
  ALNEWZ_1.jpgALNEWZ_3.jpgALNEW_07.jpgP1120070.jpgamanfanglicht_press_30.jpgamanfanglicht_press_22.jpgamanfanglicht_press_20.jpgamanfanglicht_press_19.jpgALNEW_10.jpgALNEW_09.jpgALNEW_03.jpgALNEWZ_2.jpg

Trailer

TRAILER 1
14.09.2010

Cast & Crew

Director:   P.A. Straubinger
Producer:   Helmut Grasser
Cast:   Jasmuheen
Dr. Rüdiger Dahlke
Mataji Prahlad Jani
Camera:   Birgit Gudjonsdottir
Dani Purer
P.A. Straubinger
Editing:   Michael Hudecek
Sound:   Nina Slatosch

suchen/bestellen

      find dvd at soundmedia find dvd at soundmedia

Artworks

Artwork_LICHT.jpg Dossier_de_presse_LUMIERE_KL.jpg

Szenenbilder

ALNEWZ_1.jpg ALNEWZ_3.jpg
ALNEW_07.jpg P1120070.jpg
amanfanglicht_press_30.jpg amanfanglicht_press_22.jpg
amanfanglicht_press_20.jpg amanfanglicht_press_19.jpg
ALNEW_10.jpg ALNEW_09.jpg
ALNEW_03.jpg ALNEWZ_2.jpg

produktion & release

Release CH-D: 23.09.2010
Release CH-F: 09.03.2011
Produktion: Austria, 2010
Duration: 90min.
SUISA: 1007.891
Genre: Dokumentation
Official Link

Verleiher

Xenix Filmdistribution GmbH
Langstrasse 64
8004 Zürich
http://www.xenixfilm.ch/

Vertrieb DVD

Impuls Home Entertainment
DVD-Release: 17.03.2011

 


Synopsis

AM ANFANG WAR DAS LICHT beschäftigt sich mit einem Phänomen, von dem in unserer westlichen Welt nur wenige wissen, da es von unserer medialen Welt weitestgehend ignoriert wird. Der Film handelt von Menschen, die ohne Essen und Trinken leben können. Über Wochen, Jahre oder sogar Jahrzehnte.

Spontan würde jeder sagen – das geht nicht! Unmöglich! Doch basierend auf beglaubigten Erlebnisberichten, mittels Interviews und wissenschaftlich protokollierten Laborexperimenten folgt der Film dem Phänomen „Lichtnahrung“ oder „Breatharianismus“. Er befasst sich mit der kaum glaublichen Erkenntnis, dass es Menschen gibt, die sich allein von Licht ernähren. AM ANFANG WAR DAS LICHT zeigt diese Menschen, die es offensichtlich schon seit Jahrtausenden gegeben hat, die keine Nahrung im klassischen Sinn zum Leben, für ihren Stoffwechsel brauchen. Als moderne Menschen erleben wir dieses Phänomen als ungeheuerlichen Angriff auf unser westliches, naturwissenschaftlich geprägtes Weltbild. Deshalb begibt sich der Film auf eine spannende wie verblüffende Spurensuche rund um den Globus, die neueste Erklärungsmodelle aus der Quantenphysik genauso einschliesst, wie das Wissen der östlich-spirituellen Tradition. Der Film ist kein Aufruf dazu, nicht mehr zu essen, sondern gibt Denkanstösse, um die herrschende mechanistisch-materialistische Weltanschauung zu hinterfragen und um den Blickwinkel für neue Denkmodelle und Lebensweisen zu öffnen. Oder stimmt es weiterhin, dass „nicht sein kann, was nicht sein darf“?

Aktuelle Vorstellungen

Alle Vorstellungen schweizweit



   
Kino bambi 14
 
14:20 D/d/f
 
14/12 J
Keine Vorstellungen für diese Einstellungen!

      << zurück



Details

Titelvarianten:
Am Anfang war das Licht
Lumière
Text: © 2017 Xenix Filmdistribution GmbH
Bilder: © 2017 Xenix Filmdistribution GmbH


DVD-Infos

Sprachen Ton:   Deutsch
Sprachen Video / Untertitel:  

1 Title Sets / 1 Menues
komplettes tracklisting...


 
bottom deko


Alterskategorien

Kinder und Jugendliche können sich Filme, die eine Alterskategorie höher eingestuft sind, bis zu einer Abweichung von maximal zwei Jahren ansehen, sofern sie beim Kinobesuch von einer Person begleitet werden, welche die elterliche Sorge ausübt.

Beispiel

14/12 J
Legales Alter: 14 J
In Begleitung einer Erwachsenen Person: 12 J

Alterskategorien Zürich

<E>
ab 16 Jahren
<J/12> <J/14>
zugelassen ab 12 Jahren; empfohlen durch die Filmkommission Zürich ab 12 Jahren bzw. 14 Jahren; Vorstellungen nach 21.00 Uhr nur mit Erwachsenenbegleitung
<K/6> <K/8> <K/10>
zugelassen ab 6 Jahren; empfohlen durch die Filmkommission Zürich ab 6, 8 bzw. 10 Jahren; Erwachsenenbegleitung generell empfohlen
<SB>
zugelassen ab 4 Jahren; unter 6 Jahren Erwachsenenbegleitung obligatorisch

Vorstellungen mit Ende nach 24 h dürfen nur von Personen ab 18 J. besucht werden.